plexus parese e.v. - Forum für Betroffene

Dieses Forum gehört plexus parese e.v.




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


Ebene 0  Einträge: 24 | Aktuell: 1 - 5Neuer Eintrag
 
1


Name:
Evelyn (none@dummy.de)
Datum:Mi 25 Jul 2007 22:24:35 CEST
Betreff:"Nachschlagewerk" für weitere Kollegen
 

Liebe Kollegen,

da ich aus eigener Erfahrung (Arm-Plexus-Lähmung rechts durch einen M-Unfall v. 3,5 Jahren) weis, wie schwer man an Infos bzgl. dieser Verletzung kommt, bin ich sehr froh, dass unsere HP jetzt fertig ist!
Wir alle hoffen, dass wir euch in irgendeiner Weise weiterhelfen können!
Und falls ihr noch Fragen haben solltet, dann meldet euch einfach! Dafür sind wir und das Forum ja da!
Ach ja, gebt nicht so leicht auf, die medizinischen Fortschritte werden immer besser!

Gesendet am 26.02.2004 20:24 Uhr

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (5)
 
2


Name:
Highlander232 (none@dummy.de)
Datum:Mi 25 Jul 2007 22:27:54 CEST
Betreff:Plexus Prese
 

Hallo,

toll das es so eine Seite gibt!!
Ich bin seit dem 22.08.2000 durch einen M-Unfall ein Leidensgenosse, mit Plexus Parese links.
Um einigen ein wenig Mut zu machen! Frei nach dem Motto, ("Geht nicht, gibt’s nicht!" ,etwas was ich mir von Beginn an immer wieder gesagt habe. So abnorm es auch klingen mag,(ES IST ALLES FÜR WAS GUT).
Mit dieser Einstellung bekommt man einen anderen Blickwinkel für die Dinge. Also in diesem Sinne.... weiter so!!!! Ich werde dieses Forum weiter beobachten.

Gruß Sven

Gesendet: 15.09.2004 09:37 Uhr

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (8)
 
3


Name:
Holger (coolvindiesel@web.de)
Datum:Sa 28 Jul 2007 01:29:03 CEST
Betreff:Plexus brachialis-Läsion rechts nach einem Motorradunfall
 

Hallo,
sind ja nicht sehr viele hier in dem Forum. Na gut bin seid dem 10.06.06 auch einer der mit dem Motorrad nicht so viel Glück hatte. Ist schon blöd nur noch mit einem Arm alles zu machen. Seid der Operation am 07.02.07 am Plexus geht leider immer noch nichts. Wie ist es bei Euch gibt es jemanden der mehr glück hatte. Habe mir die Wurzeln C7,C8 ausgrissen und Th1 unter dem Schlüsselbein zerquetscht. C5 und C6 wurden zwar wieder mit dem Deltamuskel und dem Bicepsmuskel verbunden aber leider passiert da noch nichts. Wie ist es bei Euch?

Mit freundlichen Grüßen

Holger

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (7)
 
4


Name:
Alberto Freier (AFreier@t-online.de)
Datum:Sa 19 Jan 2008 07:43:16 CET
Betreff:Plexus
 

Hallo Betroffene,
ich hatte in 2006 auch einen MU lag ein halbes Jahr im Krankenhaus, übergeblieben ist eine Plexus-Schaden im rechten Arm habe mich keine OP unterzogen wurde mir auch nicht angeboten. Meine Hände kann ich jetzt nach fast 2 Jahren wieder bewegen ich gebe auch nicht auf vieleicht kommt das andere auch noch.
Die HP hier ist ganz gut gemacht hat mir auch geholfen.
Seit 8 Monaten warte ich auf meinen Schwerbehindertenausweis es geht mir genau so wie Holger im Gästebuch beschrieben hat wenn man sich nicht selber kümmert ......selbst mein Hausarzt gib mir keinen Rat oder so, naja ich will nicht meckern ich bin ja noch froh das ich noch lebe und werde die restlichen Tage versuchen posetiv zu denken.

Euch noch alles gute

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (8)
 
5


Name:
EinherjeR (Dawei666@web.de)
Datum:Do 31 Jan 2008 10:52:05 CET
Betreff:wie soll es ander sein? PP...
 

Moin Moin!
Ich hatte am 30.06.06 einen M-Unfall. Mal abgesehen von den ganzen Knochenbrüchen und der PPr war der Tot von meiner Freundin das Grausamste!
Jetzt 1,5 Jahre später sind noch nicht alle Brüche verheilt aber ich war in Aachen unterm Messer bei Dr. Becker (siehe Links).Op ist sehr gut verlaufen und jetzt muss man halt wieder ein Haufen geduld mitbringen...(kennen wir ja schon).
Das größte Problem, was bei uns "Behinderten", immer da ist, ist Willkür und Unwissenheit von Ämtern, Rehazentren und Ärtzten. Wenn man sich nicht selber Helfen kann oder durch zufall einen Tipp bekommt, wo man was findet oder wie man was machen muss/soll ist man aufgeschmissen.
Ich musste, um jetzt Auto fahren zu dürfen, ein Ärztliches Artest machen lassen, ansich nicht schlimm, ausser das ich 4 Wochen aufn Termin gewartet habe und 150€ bezahlt habe. Dann musste ich eine Eignisprüfung machen, wo ein DEKRA-Mensch dabei ist und guck ob ich ein Behindertengerechtes Auto fahren kann. Weitere 2 Monate Wartezeit und weitere 360€ leichter. Dann habe ich noch erfahre das diese Ärztliche Gutachten eigentlich dünnschiss ist, weil letztendlich der DEKRA-Mensch entscheidet was am auto umgebaut werden soll und muss. Das meine ich mit Willkür und Unwissenheit von Ämtern. Stellt man sie dann zur Reden was das soll, dann die Typische Antwort: "das ist halt so..., muss halt sein...". Jetzt ist ende Januar, fast 5Monate nachdem ich das mit der Fahrerlaubnis angeleiert habe, und diese Woche ists Auto in die Werkstat gekommen zum umbauen. Wenn alles klappt, bekomme ich nächste Woche auch meinen Führerschein un dann kanns fast los gehn. Warte ja noch auf meinen Behindertenausweiß, damit ich als "meistens-rollifahrer" auch anspruch auf einen Rollstuhlparkplatz habe...
Trotz alledem will ich nur nochmal sagen, das es uns in Deutschland Krankentechnisch und Sozial sehr gut geht und das man eigentlich immer, wenn auch sehr langsam und zäh, Hilfe bekommt.

Haut rein...

MfG EinherjeR
www.moa-festival.de

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (6)
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite